Die Brauerei Cvikov (Zwickau in Böhmen)

Die Anfänge des Bierbrauens in Cvikov gehen zurück bis in das Jahr 1560, als es den 72 cvikovským (zwickauer) Bürger vom Land-Adel offiziell das Privileg des Bierbrauens Weißbier und Malz Produktion gewährt wurde. Auf dem Grundstück pod Zeleným vrchem (unter dem Grünen Hügel), auf dem sich die Brauerei bisher befindet, wurde gebaut das erste Brauerei-Gebäude in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts und bis zur Ersten Republik (RČS -1918) wurde der Betrieb und die Gebäuden viele Male erweitert.

1948 wurde die Brauerei verstaatlicht und in das Unternehmen Nordböhmische Brauereien (Severočeské pivovary) integriert. Politik der Produktion-Zentralisierung in die großen Städte vermied die Brauerei in Cvikov auch nicht, die im Januar 1968 geschlossen wurde. An Diesen traurigen Moment erinnert noch die Aufschrift auf einer der Wände „Vojta - der Trottel schloss die Brauerei am 1. 1. 1968“. In den folgenden Jahren wurde die ehemalige Brauerei von der Tankstelle, Disco, Basar Möbel und der Champignon-Anbau ersetzt. Selbst die Original-Technologie bewahrt nicht - kupfernen Braukessel und andere Anlagen landeten in einer örtlichen Sammelstelle.

Neue Brauerei Cvikov Geschichte begann im Jahr 2013

Fast ein halbes Jahrhundert musste vergehen, ehe sich für die Brauerei endlich ein neuer Eigentümer fand. Die am Boden zerstörten und baufälligen Räumlichkeiten kaufte 2013 der Unternehmer Jiří Jakoubek aus Nový Bor, mit der Intention - die fast ein halbes Jahrhundert unterbrochene Tradition der Bierproduktion wieder aufleben zu lassen. Zusammen mit Viktor Tkadlec, der über jahrelange Erfahrung mit Brau- und Brühvorgängen verfügt sowie durch eine Reihe von Mitarbeitern und professionellen Firmen, rekonstruierten sie den Produktionsteil der Brauerei und errichten in der ehemaligen Mälzerei ein gemütliches Brauerei-Restaurant mit einem modernen Erlebnisgastronomie in einem sehr ansprechenden Ambiente.

Das Brauerei und angrenzende Gebäude Revitalisierungsprojekt vorbereitete das Architekturbüro Architekten Adikon und das Bauunternehmen Foukal GmbH (Foukal s.r.o.) realisierte es. Mit fast dem Monument Ansatz zur Rekonstruktion der Originalgebäuden zeichnet allmählich harmonisches Ganzes gesamter Begründung. Die ersten Teile der Brautechnik zogen im Dezember 2013 ins Zwickauer Brauerei-Objekt ein. Aus der Familienbrauerei Karl Ege (Wiesensteiger) kommt die Maische-Würzepfanne und das Läuterbottich - die beiden Hauptteile des kupfernen Doppelbehälter-Sudwerk, mit einer Kapazität von 50 hl haben eine Generalüberholung unterzogen und können noch viele Jahre zu dienen. Mehr als zwei Dutzend Lagertanks sind in den Original-Steinkeller platziert und Gärbottiche werden auch in ihre ursprünglichen Positionen zurückgeführt.

Einweihung der restaurierten Brauerei im November 2014

Weniger als ein Jahr nach Beginn der Brauerei-Rekonstruktion konnte im Herbst 2014 der Braumeister Miloš Hrabák die erste Serie von untergärigem hellem Lagerbier Klíč (Kleis) brauen. Es folgten weitere Serien Dutzender Klíč (Kleis), sowie Zehner Luž (Lausche) und auch Achter Sklář (Glasbläser). Die Brauerei wurde am Samstag, dem 29. November 2014 eingeweiht und im Dezember des gleichen Jahres wurde auch das Restaurant Mälzerei (Sladovna) eröffnet.

Die Arbeit ist aber noch lange nicht vorbei

Im Rahmen der Gesamterneuerung der Räumlichkeiten ist ebenfalls geplant eine Rekonstruktion des Strasseflügels - ein Brauerei-Geschäft und in der unteren Etage der ehemaligen Mälzerei entsteht eine Bierstube, die das Restaurant erweitern wird. Stock und Dachgeschoss der Melzerei wird angepasst für die Unterkunft. Vorbereitet ist auch die Revitalisierung von umfangreichem Grundstück mit Teichen und angrenzendem Eichenpinienwäldchen. Definitiv bereitet sich eine Umwandlung der Wirtschafts-Gebäude, stehend auf dem Innenhof als der Hintergrund von verschiedenen Veranstaltungen - Konzerte, Festivals, Messen, Ausstellungen und Festivals, die die Aktivitäten der Brauerei, die den Ehrgeiz, nicht nur gutes Bier produzieren, hat, sondern auch ein kulturelles und gesellschaftliches Zentrum in der Region Ceska Lipa (Böhmisch Leipa) zu werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie zusammen mit uns ein Unterstützer von Zwickauer Biere werden und Sie werden Mitschöpfer dieser gemeinsamen Vision. 

zum Anfang